Jetzt Fan werden

VNT

Wir sind Mitglied im Verband niedersächsischer Tierschutzvereine e.V. (VNT)

Bald heißt es Abschied nehmen für Karlos und Krake

Die beiden jungen Uhus Karlos und Krake sollen noch in diesem Jahr die Auffangstation für Wildtiere in Mittelstendorf verlassen. Ein geeigneter Auswilderungsplatz in einem Schutzgebiet in der Nähe von Schneverdingen wurde bereits gefunden. "Wenn das Wetter mit spielt, können die beiden daher noch vor Weihnachten in die Natur entlassen werden," erklärt Stationsleiterin Diana Erdmann.

"Momentan sind die Startbedingungen gut, erst bei geschlossener Schneedecke wird der Winter für Eulen und Greifvögel zur harten Jahreszeit. Bis dahin sollten sie sich dann in ihrem neuen Lebensraum eingewöhnt haben".

Karlos und Krake sind ein schönes Beispiel für die erfolgreiche Arbeit der Auffangstation für Wildtiere in Soltau. Karlos stammt aus der Wedemark und Krake aus dem Heidepark in Soltau. Beide haben vermutlich unfreiwillig ihr Nest verlassen, noch bevor sie selbstständig waren, dies passiert häufig bei Sturm, manchmal sind aber auch die eigenen Geschwister schuld daran. Karlos und Krake haben jedoch Glück gehabt, dank der Pflege in der Station sind sie nun praktisch ausgewachsen. Beide sind recht groß geworden, so ist zu vermuten, dass es sich bei beiden um Weibchen handelt, denn die werden deutlich größer als die Männchen. Diese größte Eulen-Art mit einer Körperhöhe von 60 bis 70 cm und einer Flügelspannweite von 1,70m ist nicht viel kleiner als ein Adler. Zur Beute der Uhus zählen daher nicht nur Mäuse, sie sind auch in der Lage Hasen und sogar Jungfüchse zu schlagen. Lange Zeit waren Uhus in unserer Landschaft verschwunden, für das Team der Wildtierhilfe ist es auch heute noch eine Besonderheit junge Uhus auf zu ziehen. Eine Arbeit, die sich in jedem Fall lohnt. Noch sind es nur die Tierpfleger der Station, die die großen Eulen im morgendlichen Nebel begrüßen können. Demnächst wird sie dann vielleicht ein morgendlicher Spaziergänger im Nebel entdecken können. Wer die Arbeit der Station unterstützen möchte, kann hierfür das Konto Wildtierhilfe Lüneburger Heide e.V. bei der Kreissparkasse Walsrode in Fallingbostel: BLZ 251 523 75 Konto-Nr.: 819 64 20 nutzen.